Musik

Sri Chinmoy an der Esraj Sri Chinmoy betrachtet Musik als eine universelle Sprache des Herzens, die die Grenzen von Hautfarbe, Sprache und Kultur überwindet. „Durch Musik“, sagt er, „kann das universelle Gefühl des Einsseins in einem Augenblick verwirklicht werden.“

Sri Chinmoy hat selbst Tausende von Liedern geschrieben, überwiegend in seiner Muttersprache Bengali, aber auch auf Englisch. Bei seinen Konzerten spielte er auf Instrumenten aus aller Welt, darunter die indische Esraj, Cello, Harmonium, eine Vielzahl von Flöten, Klavier und Orgel.

Sri Chinmoy an der Querflöte Sri Chinmoy glaubt, dass seelenvolle Musik uns über die Begrenzungen des Verstandes hinaus in die Stille und Schönheit unseres eigenen inneren Wesens führen kann. Beim Komponieren wie beim Spielen befand er sich stets in einem meditativen Bewusstsein, und seine Musik ist von einem tief meditativen Geist durchdrungen. Selbst dort, wo sie ungeheuer machtvoll ist, wohnt ihr eine tiefe Ruhe inne, die Ausdruck ihrer inneren Quelle ist.


Musik kennt keine Grenzen.
Sie ist überall frei.
Ihr Beitrag zur emotionalen Integration,
Im Menschlichen wie im Göttlichen,
Ist ganz unfasslich.

- Sri Chinmoy