Aufrichtigkeit und Spiritualität

Aufrichtigkeit und Spiritualität sind in unserem täglichen Leben von größter Wichtigkeit. Das menschliche Leben kann nur dann erfolgreich sein, wenn es sich zielgerichtet darum bemüht, die Wahrheit in der Vielfalt des Lebens zu bestätigen.

Für einen Menschen, der Gott liebt, ist Aufrichtigkeit eine Oase in der Wüste des Lebens. Es ist äußerst schwierig, völlig aufrichtig zu sein, aber wir brauchen die Aufrichtigkeit im physischen, im vitalen und mentalen Bereich. Was ist Aufrichtigkeit? Aufrichtigkeit ist das dynamische, vor Energie sprühende Pferd tief in uns. Sein Reiter ist unser psychisches Wesen.

Thomas Carlyle sagt: „Versuche aus dir einen ehrlichen Menschen zu machen. Wenn du ehrlich wirst, dann kannst du sicher sein: es gibt einen Schurken weniger auf der Welt.“ Das ist völlig richtig. Wenn wir ehrlich sein können, völlig ehrlich, dann wird unser Leben seinen eigenen Sinn und seine besondere Bedeutsamkeit haben.

Was ist Spiritualität? Spiritualität ist der innere Drangs des Menschen, zum Entferntesten zu laufen, zum Höchsten zu fliegen und ins Innerste zu tauchen.

Ein unstrebsamer Mensch wird die Unvollkommenheit und Beschränkungen anderer kritisieren, obwohl ihm selbst die Neigung, der gute Wille und die Fähigkeit fehlen, seine eigenen Unvollkommenheiten und Beschränkungen auszumerzen. Ein spiritueller Mensch hingegen ist aufrichtig. Nicht nur kritisiert er die Unvollkommenheiten anderer nicht, sondern ist sich auch über seine eigenen Unzulänglichkeiten völlig im Klaren und versucht sie zu korrigieren. Dazu betrachtet er die Unvollkommenheiten der Welt als eine eigenen und versucht sie zu vervollkommnen, indem er seine eigene Natur vervollkommnet.

Die Aufrichtigkeit will das Licht sehen. Die Spiritualität zeigt der Aufrichtigkeit, was Licht ist, wo das Licht ist und wie das Licht gesehen werden kann.

Ein gewöhnlicher Mensch liebt den Körper weit mehr als die Seele. Ein spiritueller Mensch liebt die Seele weit mehr als den Körper. Warum? Er weiß, dass sein Körper nur fünfzig, sechzig, siebzig oder achtzig Jahre bestehen wird und dass er ihn dann aufgeben muss. Jedes Mal, wenn er wiedergeboren wird, nimmt er einen anderen Körper an, aber in all seinen Leben hat er dieselbe Seele. Er weiß, dass die Seele der bewusste Vertreter des Höchsten ist, die in jeder Inkarnation die auf der Erde verkörperte Wahrheit enthüllt und manifestiert. Darum liebt ein spiritueller Mensch die Seele weit mehr als den Körper. Aber ein fortgeschrittener Sucher der unendlichen Wahrheit wird der Seele und dem Körper gleich viel Aufmerksamkeit schenken. Er weiß, dass er die Seele braucht, um in das Höchste, das Letzte, das alles übersteigende Jenseits einzutreten. Aber er braucht auch den Körper, um die Wahrheit zu manifestieren, die er in der höchsten Bewusstseinsebene erringt. Er braucht das Physische, um die Göttlichkeit in sich zu manifestieren. Hier auf der Erde, in und durch den Körper kann er Gottes Schau und Gottes Wirklichkeit erfüllen.

Wir brauchen den Körper; wir brauchen die Seele. Der Körper schreit nach Licht, nach mehr Licht, nach Licht im Überfluss. Die Seele schreit nach Gottes vollständiger Manifestation und nach vollkommener Vollkommenheit hier auf der Erde.

Wie die Welt aufrichtige Menschen braucht, so braucht Gott spirituelle Menschen. Ohne aufrichtige Menschen wird die Welt schwach bleiben. Aufrichtigkeit ist Gottes Herz; Spiritualität ist Gottes Atem. Wenn wir Gott unsere menschliche Aufrichtigkeit schenken, wird Gott reine Liebe. Wenn wir Gott unser begrenztes spirituelles Sehnen schenken, wird Gott reine Freude, reiner Stolz.

Mit seinem inneren Licht kann ein spiritueller Mensch hier in der materiellen Welt leicht Erfolg erringen. Dieses Licht ist seine Seelenkraft. Diese Kraft ist nicht zerstörerisch, sondern aufbauend. Wenn ein spiritueller Mensch mit der äußeren Welt verkehrt, braucht er nichts und niemanden auf der ganzen Welt zu fürchten. Seine Seelenkraft wird immer zum Vorschein kommen und ihm dabei helfen, auf der Erde das Königreich des Himmels zu errichten.

Ein aufrichtiger Mensch ist auf der Erde von größter Wichtigkeit. Aber Aufrichtigkeit allein kann ihn nicht sehr weit bringen. Er mag zu seinen Freunden aufrichtig sein, zu seiner Familie, zur ganzen Welt – aber wenn er das innere Sehnen nicht hat, wird er nicht in die Unendlichkeit, Ewigkeit und Unsterblichkeit eindringen können. Zweifellos steht er weit über einem gewöhnlichen, unaufrichtigen Menschen. Aber wenn er das bewusste Bedürfnis zu streben nicht verspürt, wenn er keine Notwendigkeit verspürt, in das Licht des Jenseits zu wachsen, wenn er den inneren Drang nicht hat, dann wird für ihn das alles übersteigende Ziel immer in weiter Ferne bleiben. Sein Ziel ist nur begrenzte Vollkommenheit, beschränkte Freude und begrenzte Errungenschaft.

Ein spiritueller Mensch hat einen ständigen inneren Hunger. Es ist ein Hunger nach dem Unbegrenzten, nach der Unendlichkeit selbst. Seine Unzufriedenheit ist nicht die Unzufriedenheit, die ein gewöhnlicher Mensch verspürt, wenn er nicht erhält, was er will. Wenn ein spiritueller Mensch mit der Welt unzufrieden ist, so allein darum, weil er fühlt, dass der Reichtum der Welt keinen wirklichen Wert hat. Er will Unendlichkeit, Ewigkeit und Unsterblichkeit, und dies wird er ausschließlich von seiner Strebsamkeit erhalten. Um Strebsamkeit zu erhalten, braucht er Gottes unendliches Mitleid, und er wünscht immer, sich im Sonnenschein von Gottes grenzenloser Gnade zu sonnen.

Ein spiritueller Mensch schaut jedoch nie auf einen aufrichtigen Menschen herab. Er betrachtet diesen aufrichtigen Menschen als seinen jüngeren Bruder. Wer heute aufrichtig ist, hat alle Chancen, morgen in die Welt der Spiritualität einzutreten.

Aufrichtigkeit und Spiritualität sollten Hand in Hand gehen. Wenn jemand nur Aufrichtigkeit hat, wird Gottverwirklichung für ihn in weiter Ferne liegen. Aber wenn jemand neben Aufrichtigkeit noch Spiritualität hat, dann ist er dazu bestimmt, Gott sehr bald zu verwirklichen. Mit Hilfe der Aufrichtigkeit können wir langsam und stetig zu Gott gehen. Mit Hilfe der Spiritualität können wir Gott schnell, überzeugend und triumphierend zu uns bringen.