Mein Friedens-Erziehungs-Leben

Ich möchte meine tiefe Dankbarkeit gegenüber dieser Fakultät, seinen Mitarbeitern als auch den Studenten zum Ausdruck bringen, die alle zum Erfolg dieses Abendprogramms beigetragen haben. Sehr verehrter Herr Vize-Präsident Livingston, ich bin Ihnen zutiefst dankbar für Ihre Eröffnungsrede sowie Ihrem Einladungsschreiben, das ich letzten Monat erhielt. Ihr ganzes Leben lang waren Sie darauf bedacht, Ihre Mitprofessoren und Studenten an der Universität von Texas sowie auf der ganzen Welt zu inspirieren und zu ermutigen. Daher fühle ich mich durch Ihre seelenerhebenden Worte besonders geehrt und ich bin tief bewegt.

Ich möchte Professor Lester Kurtz gegenüber meine tiefste Bewunderung aussprechen; er ist Professor der Soziologie und Orientalistik sowie ein begeisterter Wegbereiter für Friedensstudien aufgrund des Ad Hoc Kommitees für Friedens- und Konfliktstudien. Ihre unermüdliche Vision für eine gewaltlose, friedliche Welt hat Sie die ganze Welt bereisen lassen, unter anderem auch mein Heimatland Indien, und mein Herz ist Ihnen zutiefst dankbar für Ihre freundliche Einladung zu Ihrer berühmten Universität. Ich schätze den "Peace Educator Award" zutiefst, den Sie soeben meinem ergebenen Haupt und meinem strebenden Herzen zuteil werden liessen.

Ich möchte auch meinen Schüler-Freunden, die Teil des Sprecherkommittees sind, Dank sagen für Ihren grossen Enthusiasmus, mit dem Sie meinen Besuch heute Abend unterstützt haben.

Mein Friedens-Erziehungs-Leben

Ich finde Frieden, wenn ich mich in Gottes Mitleids-Auge verliere. Ich werde zu Frieden, wenn ich mich in Gottes Vergebungs-Füssen verliere.

Mein Verstandes-Dschungel entbehrt jeglichen Friedens. Mein Herzens-Garten ist von Frieden durchflutet.

Das Göttliche in uns umarmt den Frieden. Das Menschliche in uns sehnt sich nach Frieden. Das Tierische in uns zerstört den Frieden.

Präsident Gorbatschow, der Friedens-Träumer, Friedens-Bringer und Friedens-Diener dieses Jahrhunderts, hat immer wieder beteuert:

"Wir brauchen den Frieden der Sterne, nicht den Krieg der Sterne."

Ich seufze auf, wenn mein Verstand Konflikten zum Opfer fällt. Ich werde zum Singvogel, wenn mein Leben zum Friedens-Atem wird.

Die Gott-Liebe-Schönheit meines Herzens besitzt Frieden. Der Gott-Hingabe-Duft meines Lebens ist Frieden.

Die Traum-durchfluteten und seelenerhebenden Worte von Dr. Martin Luther King, Jr. hallen wider:

"Ich glaube immer noch daran, dass sich die Menschheit eines Tages vor den Altären Gottes verbeugen wird und mit dem Sieg über Krieg und Blutvergiessen gekrönt wird. "

Ergeben singe ich den Namen meines Geliebten Herrn. Gütig verzaubert mein Geliebter Herr mein Leben.

Das Friedens-Lächeln meiner Seele und die Friedens-Tränen meines Herzens legen zusammen endlose Meilen zurück, ohne auf Hindernisse zu stossen.

Unendlichkeit ist die Quelle des Friedens-Lächelns meiner Seele. Ewigkeit ist die Quelle der Friedens-Tränen meines Herzens.

Friede ist unendlich mehr als die geburt- und todlosen Versprechen meines Verstandes. Friede wohnt in den ewig-erblühenden Hoffnungen meiner Seele.

Ich möchte einen berühmten Ausspruch von U Thant, dem dritten Generalsekretär der Vereinten Nationen, der für die ihm innewohnende Spiritualität und tiefe Weisheit vielgerühmt wird, wiedergeben. Er sagte folgendes:

"Es gibt gegenwärtig keinen Frieden in der Welt, weil in den Köpfen der Menschen kein Friede ist. "

Gott kommt mitleidsvoll und bedingungslos zu mir, und schenkt mir Frieden. Der Mensch kommt unverzüglich und ruhelos zu mir, und er nimmt mir jeglichen Frieden.

Gott kommt und der Mensch kommt. Wenn Gott kommt, schwimme ich im Meer unendlicher Glückseligkeit. Wenn der Mensch kommt, wird meine bloße irdische Existenz von dem unstillbaren Durst und dem unersättlichen Hunger der Sorgen verschlungen.

Dennoch muss ich die Menschheit lieben, denn die Menschheit ist unweigerlich die Ausdehnung meiner eigenen Wirklichkeits-Existenz. Die erhabene Erkenntnis Mutter Theresas, der einzigartigen Dienerin der blutenden Menschheit des 20. Jahrhunderts, hallt im tiefsten Winkel meines Herzens unaufhörlich wider: "Werke der Liebe sind Werke des Friedens."

Ich frage Gott: "Mein Herr, auf welche Art und Weise kann ich Deinen Frieden auf immer verkörpern und in Ehren halten?"

Gott sagt, "Mein Kind, es gibt einen Weg. erleuchte deinen Verstand mehr, unendlich mehr. Nähre dein Herz mehr, unendlich mehr. Energetisiere dein Leben mehr, unendlich mehr. Sieh doch, Mein Unendlichkeits-Frieden hat in dir seine Ewigkeits-Wohnstätte gefunden. "

Friede ist die Seelen-Samen-Welt von Heute. Friede ist die Lebens-Baum-Welt von Morgen.

Aber der Friede von Morgen muss auf dem soliden Fundament von Heute errichtet werden. Was ist das für ein Fundament? Präsident Woodrow Wilson, ein Befürworter des Bündnisses der Nationen, hat diesbezüglich eine bedeutungsvolle Botschaft für die Welt-Gemeinschaft. Seinem Ratschlag zufolge kann dauerhafter Friede niemals das Ergebnis eines Krieges sein, in dem eine Seite die andere bezwingt. " Es muss ein Friede ohne Sieg sein," behauptet er.

O Welt, du wirst nicht glücklich und zufrieden sein, wenn du kommst, um Gottes allmächtiges Macht-Haupt zu sehen, du wirst jedoch vollständig glücklich und zutiefst zufrieden sein, wenn du kommst, um Gottes allgegenwärtige Friedens-Füsse zu sehen.

Der Mensch glaubt, die Liebe seines Verstandes für Macht in der Welt und die Liebe seines Herzens für Frieden in der Welt könnten nebeneinander existieren. Dies ist in der Tat der Gipfel menschlicher Torheit.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat Gott den menschlichen Verstand immer wieder darum ersucht, die Welt-Friedens-Strecke zu studieren. Nunmehr jedoch zwingt Gott den menschlichen Verstand dazu, die Welt-Friedens-Strecke zu studieren.

In dem Augenblick, in dem der Teilungs-Verstand den Wunsch hegt, im Herzen der Einsseins-Friedens-Welt zu leben, wird Gott unverzüglich seinen erhabenen Sieg auf Erden verkünden.

Eine Minute Welt-Frieden kommt zehn Stunden Meditation gleich.