Hellsichtigkeit

Glauben Sie, dass Hellsichtigkeit den freien Willen des Menschen einschränken kann?

Sri Chinmoy: Hellsichtigkeit schränkt nicht notwendigerweise den freien Willen des Menschen ein. Das hängt ganz und gar vom Weisheits-Licht dessen ab, der in die Zukunft sehen kann und von seiner Fähigkeit, mit der Vorraussage umzugehen. Es mag hilfreich sein in die Zukunft sehen zu können, aber man sollte nicht für diese Fähigkeit zu Gott beten. Unser Gebet sollte nur der Erfüllung von Gottes Willen gelten.


Ist es gut, die Zukunft zu kennen?

Sri Chinmoy: Die Zukunft zu kennen ist nur dann gut, wenn Sie Geduld und Glaube besitzen und die Weisheit, dieses Wissen in der richtigen Art und Weise zu verwenden. Nehmen wir an, sie sehen, dass sich in Ihrem Leben bald etwas entmutigendes, abschreckendes und zerstörerisches ereignen wird. Weil Sie es im voraus wissen, haben Sie die Gelegenheit zu Gott zu beten, er möge das Unheil abwenden.
Wenn Sie auf der anderen Seite sehen, dass sich in naher Zukunft etwas gutes, göttliches, inspirierendes, erleuchtendes und erfüllendes ereignen wird, dann können Sie bereits damit beginnen, Gott Ihre aufrichtige Dankbarkeit zu schenken, und Sie können zu Gott beten, er möge seine erfüllende Manifestation beschleunigen. Wenn Gott sieht, dass Sie seine Segnungen wirklich wertschätzen, erhört er vielleicht Ihre Gebete und beschleunigt den Prozess.
Wenn Gott Sie also mit der inneren Schau segnet oder mit der Fähigkeit, die Zukunft zu sehen, dann müssen Sie diese Fähigkeit auf die richtige Weise verwenden. Es gibt Menschen, die die Schau besitzen, aber nicht klug genug sind, um sie vorsichtig zu gebrauchen. Wenn sie künftige Katastrophen vorhersagen, erzeugen sie bei den Menschen nutzlose und destruktive Angst, statt sie dazu zu inspirieren, um Schutz oder Erleuchtung zu beten.