Angst

Wie können wir die Angst vor dem Tod überwinden?

Sri Chinmoy: Ob Sie die Angst vor dem Tod überwinden können, hängt davon ab, wie groß Ihre Liebe zu Gott ist und wie aufrichtig Sie Ihn brauchen. Wenn Sie jemanden brauchen, nehmen Sie dadurch eine Art innere Verbindung zu dieser Person auf. Wenn Ihr Verlangen nach Gott seelenvoll, hingebungsvoll und beständig ist, dann erschaffen Sie sich in der inneren Welt freien Zugang zu Gottes Liebe, Gottes Mitgefühl, Gottes Anteilnahme. Und wenn Sie Gottes Liebe, Mitgefühl und Anteilnahme jederzeit spüren können, wie können Sie sich dann vor dem Tod fürchten?


Warum existiert Furcht auf der physischen, vitalen und mentalen Ebene?

Sri Chinmoy: Genau deshalb, weil wir unser Bewusstsein nicht ausdehnen wollen. Ich fühle mich getrennt von Ihnen. Sie fühlen sich getrennt von mir. Deshalb fürchte ich mich vor Ihnen und Sie fürchten sich vor mir. Wenn wir aber das Höchste verwirklichen fühlen wir, dass das Universum in seiner ganzen Ausdehnung ein unmittelbarer Teil von uns selbst ist. Nur in unserer Ausdehnung können wir die Furcht aus uns verbannen. Wenn wir unser Bewusstsein ausdehnen, werden wir eins mit anderen. Wir fühlen, dass wir zu ihnen gehören und sie zu uns. Wie können wir uns vor irgendjemandem fürchten, wenn wir und der andere das gleiche Göttliche in der Menschheit repräsentieren? Es kann dann keine Furcht geben. Das strebende Herz kennt keine Furcht, das nicht strebende Herz schon. Das strebende Herz besitzt eine Flamme, eine brennende Flamme, die zum Höchsten aufsteigt. Wo Licht ist, kann es keine Furcht geben.


Weitere Antworten Sri Chinmoys auf Fragen zum Thema Angst finden Sie auf den Websites Die Weisheit Sri Chinmoys und Sri Chinmoy antwortet.